Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 18°

Parteien - Heidelberg

Flüchtlingszuzug: "200 000 eine durchaus vernünftige Zahl"

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Heidelberg (dpa/lsw) - FDP-Landeschef Hans-Ulrich Rülke hat sich für eine kritische Grenze bei der Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland ausgesprochen. "Klar ist, dass wir nicht jedes Jahr eine Million aufnehmen können", sagte er der "Rhein-Neckar-Zeitung" (Donnerstag). Eine starre Obergrenze sei rechtlich zwar nicht machbar. "Ich glaube aber, dass die Zahl von 200 000 eine durchaus vernünftige Zahl ist: Eine Zuwanderung in dieser Größenordnung wäre sinnvoll - aber als gesteuerte Zuwanderung, stärker an unseren eigenen Interessen orientiert."