Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Parteien - Amberg

Parteitag der Bayern-FDP: Stühlerücken an der Spitze

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Amberg (dpa/lby) - Personelle Neuordnungen an der Spitze der Bayern-FDP stehen im Mittelpunkt ihres Parteitags in Amberg. Landesvorsitzender Albert Duin will sein Amt aufgeben und Generalsekretär Daniel Föst als Nachfolger vorschlagen. Zudem wird heute der gesamte Landesvorstand neu gewählt, wie ein Parteisprecher mitteilte.

Duin will sich auf seine Wunschrolle als Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2018 konzentrieren. Dazu erklärte er unlängst: "Ein halber Spitzenkandidat und ein halber Landesvorsitzender würden die FDP Bayern nicht weiterbringen." Über eine mögliche Spitzenkandidatur Duins soll offiziell erst auf einem weiteren Parteitag im Frühjahr 2018 entschieden werden.

Auf dem zweitägigen Amberger Parteitag wolle die Bayern-FDP weitere Weichen für einen Wiedereinzug in den Münchner Landtag im Herbst 2018 stellen, hieß es. Bei der letzten Wahl 2013 war die Partei nach fünf Jahren Parlamentspräsenz mit 3,3 Prozent aus dem Landtag geflogen.