Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 19°

Migration

Zweite Maschine mit syrischen Flüchtlingen gelandet

Migration

Die ersten syrischen Flüchtlinge, die legal auf direktem Weg aus der Türkei in die Europäische Union einreisen durften im Grenzdurchgangslager Friedland. Foto: Swen Pförtner

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa) - Eine zweite Gruppe syrischer Kriegsflüchtlinge aus der Türkei ist in Deutschland angekommen. Die 16 Syrer, die auf der Grundlage des Flüchtlingspakts zwischen der EU und der Türkei legal einreisen dürfen, landeten per Flugzeug in Hannover.

Bereits am Morgen waren dort 16 Flüchtlinge mit einer Linienmaschine eingetroffen. Sie wurden in Bussen ins Erstaufnahmelager Friedland bei Göttingen gebracht. Die syrischen Familien waren vom UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR ausgesucht worden.

Das umstrittene Abkommen sieht vor, dass seit dem 20. März illegal nach Griechenland eingereiste Flüchtlinge zwangsweise in die Türkei zurückgebracht werden können. Für jeden aus Griechenland abgeschobenen Syrer soll ein Syrer aus der Türkei legal in der EU aufgenommen werden.