Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 18°

Migration

Seehofer: Flüchtlinge notfalls an deutscher Grenze stoppen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa) - Zur Durchsetzung einer Obergrenze für Flüchtlinge sollten diese nach Ansicht von CSU-Chef Horst Seehofer notfalls auch an den deutschen Grenzen zurückgewiesen werden. "Sie können nicht sagen: Wir wollen nicht, dass sich das wiederholt und dann machen Sie die Tore auf", sagte Bayerns Ministerpräsident im BR-Fernsehen. Die CSU fordert in ihrem eigenen Programm für die Bundestagswahl die Einführung einer starren Obergrenze von maximal 200 000 Flüchtlingen pro Jahr. Die CDU lehnt das ab, deshalb wurde der Punkt auch nicht ins gemeinsame Wahlprogramm der Union aufgenommen.