Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Migration - Tübingen

Neue Unterkunft für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Tübingen (dpa/lsw) - Nach längerem Leerstand ist am Freitag eine neue Unterkunft für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge in Tübingen eröffnet worden. Dort werden alleinreisende Frauen mit und ohne Kinder sowie Flüchtlinge, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung diskriminiert werden, untergebracht, wie das Regierungspräsidium mitteilte. Bis zum Wochenende sollen dort zunächst 70 Menschen unterkommen. Insgesamt gibt es Platz für 250.

Die Einrichtung wurde bereits 2015 gebaut. Aber bislang war sie aufgrund der zurückgehendenden Flüchtlingszahlen nicht belegt worden. Im vergangenen Jahr verabschiedete dann das Land eine neue Konzeption für die Unterbringung schutzbedürftiger Menschen.

Pro Tag kommen derzeit etwa 50 Flüchtlinge in den Südwesten, wie ein Sprecher des Innenministerium mitteilte. 2017 waren es bis Ende August 10 300 Menschen. Im gesamten vergangenen Jahr waren es 33 000.