Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 18°

Landtag - Magdeburg

Finanzausschuss stimmt Plänen für Herzzentrum zu

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Magdeburg (dpa/sa) - Trotz erheblicher Kostensteigerungen hat der Finanzausschuss die Pläne für das neue Herzzentrum der Magdeburger Uniklinik gebilligt. Das Projekt soll nach derzeitigem Stand rund 122,6 Millionen Euro kosten. Als die vorherige schwarz-rote Landesregierung vor drei Jahren den Neubau beschloss, ging es noch um eine Summe von 45 Millionen Euro. Der Finanzausschuss stehe zu dem Projekt, sagte der Vorsitzende des Gremiums, der Grünen-Politiker Olaf Meister, am Mittwoch.

Allerdings gebe es unter den Abgeordneten erheblichen Unmut über den Zeitplan. Die Landesbaubehörde habe angekündigt, den Bauplan erst Ende 2019 vorlegen zu können, sagte Meister. Baubeginn könnte dann 2020 oder 2021 sein, mit der Fertigstellung wäre nicht vor 2024 zu rechnen. Die Herzchirurgie an der Magdeburger Uniklinik ist eines von drei Herzzentren in Sachsen-Anhalt. Das Land führt seit Jahren die bundesweiten Statistiken zu Herzkrankheiten an. Es sterben überdurchschnittlich viele Menschen an Herzinfarkten.

Für den Neubau muss ein denkmalgeschütztes Gebäude auf dem Klinikgelände weichen. Zu dem neuen Herzzentrum gehört auch ein Hubschrauberlandeplatz, der bereits fertig ist. Zudem soll eine zweite Notaufnahme in der Klinik entstehen.