Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 21°

Konflikte

Trump brüskiert Tillerson - gegen Gespräche mit Nordkorea

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Washington (dpa) - Im Konflikt um Nordkoreas Atom-und Raketenprogramm sind in der US-Regierung Meinungsunterschiede über den Kurs gegenüber Pjöngjang offen zutage getreten. US-Präsident Donald Trump bekräftigte via Twitter, dass er Gespräche mit Nordkorea über dessen Atom- und Raketenprogramm für sinnlos hält. Bereits zuvor hatte er die offensichtliche Bereitschaft seines Außenministers Rex Tillerson kritisiert, den Dialog mit Pjöngjang zu suchen: Das sei Zeitverschwendung, schrieb Trump. Zuvor hatte Tillerson erstmals publik gemacht, dass es direkte Kanäle nach Pjöngjang gebe.