Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 26°

Konflikte

Iran warnt Presse vor Atom-Spekulationen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Teheran (dpa) – Das iranische Außenministerium hat die heimische Presse vor Spekulationen über den Stand der Atomverhandlungen gewarnt. Vor allem falsche Berichte über iranische Unterhändler könnten ein juristisches Nachspiel haben, warnte eine Außenamtssprecherin. Die Warnung wird von politischen Beobachtern als Ausdruck von Nervosität vor dem Ende der vorerst letzten Verhandlungsrunde des Irans mit den fünf UN-Vetomächten sowie Deutschland gewertet. Die internationale Gemeinschaft will sicher stellen, dass der Iran keine Atombomben entwickelt.