Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 16°

Konflikte

Deutsche Bitte: Akhanli nicht an Türkei ausliefern

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Deutschland hat die spanische Regierung ersucht, den festgenommenen deutschen Schriftsteller Dogan Akhanli nicht an die Türkei auszuliefern und am Auslieferungsverfahren beteiligt zu werden. Das verlautete am Abend aus dem Auswärtigen Amt. Danach wandte sich die deutsche Botschaft in Madrid auf Bitten von Außenminister Sigmar Gabriel mit einem entsprechenden Wunsch an die Regierung in Madrid. Der türkischstämmige Kölner Schriftsteller war heute im Urlaub in Spanien auf Betreiben der Türkei festgenommen worden. Akhanli hat ausschließlich die deutsche Staatsbürgerschaft.