Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 19°

International

Moskau und Minsk beginnen Militärmanöver "Sapad"

International

Kampfhubschrauber während eines früheren Sapad-Manövers. Foto: Alexey Druginyn / Ria Novosti

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Moskau/Minsk (dpa) - Russland und Weißrussland beginnen heute das umstrittene Militärmanöver "Sapad" (Westen). An der siebentägigen Übung in der Ex-Sowjetrepublik Weißrussland sind nach offiziellen Angaben aus Moskau etwa 12.700 Soldaten aus beiden Ländern beteiligt.

Zahlreiche westliche Staaten und die Nato gehen jedoch davon aus, dass die eigentliche Teilnehmerzahl viel höher liegen könnte. Auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen rechnet mit bis zu 100.000 Soldaten. Zudem befürchten Kritiker, dass die russischen Soldaten nach der Übung nicht aus Weißrussland abziehen könnten.

Das Verteidigungsministerium in Minsk betonte am Mittwoch, dass das Manöver keine Bedrohung für Europa darstelle.