Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Bundestag

SPD wirft Merkel Verschleppung von Jamaika-Gesprächen vor

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Die SPD wirft Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel vor, aus Rücksicht auf die CSU und die Niedersachsen-Wahl die Jamaika-Gespräche mit Grünen und FDP hinauszuzögern. "Dass sich die zukünftigen Schwampel-Koalitionäre zieren, sich zu Sondierungsgesprächen zu treffen, ist Theaterdonner vor der Niedersachsen-Wahl", sagte SPD-Generalsekretär Hubertus Heil der dpa. In Niedersachsen wird am 15. Oktober gewählt. Merkel sei trotz der erheblichen CDU-Verluste Chefin der stärksten Partei: "Es ist deshalb ihre Pflicht, jetzt zu Sondierungsgesprächen einzuladen."