Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 21°

Wetter - Hamburg

Minister kritisiert pauschalen Bahnstopp wegen Sturms

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Kiel (dpa/lno) - Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) hat die Entscheidung der Deutschen Bahn kritisiert, den Verkehr am Donnerstag wegen des Sturmtiefs "Xavier" in ganz Norddeutschland komplett stillzulegen. Ursache waren umgestürzte Bäume, die auf Gleise oder in Oberleitungen fielen. "Dass die DB Netz in Hannover zentral und pauschal für ganz Norddeutschland den Bahnverkehr gestoppt hat, kam für uns ohne Vorwarnung und ebenso überraschend wie die Dauer der Sperrungen", sagte Buchholz.

Es sei fraglich, ob solche Entscheidungen mit größerer Ortskenntnis und vor Ort genauso getroffen würden. So habe die landeseigene AKN ebenfalls umgestürzte Bäume im Netz gehabt und den Verkehr vorübergehend ebenfalls eingestellt. Sie sei aber offenbar in der Lage, die Schäden sehr schnell gemeinsam mit den lokalen Feuerwehren zu beseitigen. Das Land und die schleswig-holsteinische Nahverkehrsgesellschaft NAH.SH hätten großes Verständnis dafür, dass bei Sturm Risiken im Bahnverkehr vermieden werden müssen, äußerte Buchholz. "Aber natürlich muss das Verkehrsmittel Bahn auch bei schlechtem Wetter leistungsfähig sein. Und da hat die DB Netz aus unserer Sicht durchaus noch ein wenig Nachholbedarf."