Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Unfälle - Hechingen

Fahrer nach tödlichem Frontalcrash in U-Haft

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hechingen (dpa/lsw) - Nach einem tödlichen Verkehrsunfall auf der Schwäbischen Alb bei Hechingen ist der mutmaßliche Unfallverursacher nun in Untersuchungshaft. Das hat die Staatsanwaltschaft Hechingen am Dienstag mitgeteilt. Gegen den 38-Jährigen bestehe der dringende Verdacht, dass er bei dem Unfall vor gut zwei Wochen deutlich zu schnell unterwegs und betrunken war. Weil sein Lebensmittelpunkt nicht in Deutschland liegt, wurde demnach der Haftbefehl beantragt und erlassen. Die Vorwürfe lauten: vorsätzliche Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässige Tötung.

Der Mann war mit seinem Auto in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Fahrzeug frontal zusammengekracht. Dessen 31-jähriger Fahrer überlebte den Unfall nicht. Der mutmaßliche Unfallverursacher wurde in seinem Auto eingeklemmt und schwer verletzt.