Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 29°

Unfälle - Bremen

Schwerverletzte schweben nicht mehr in Lebensgefahr

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bremen (dpa/lni) - Zwei Männer, die bei einem Grillabend im Keller eines Bremer Wohnhauses schwer verletzt wurden, sind nicht mehr in Lebensgefahr. Nach Angaben der Polizei von Mittwoch konnten die Männer eine Spezialklinik in Halle an der Saale (Sachsen-Anhalt) verlassen. Laut Feuerwehr hatte eine achtköpfige Großfamilie am vergangenen Samstag in einem Keller gegrillt. Dabei erlitten die Beteiligten, darunter auch drei Kinder, eine Kohlenmonoxid-Vergiftung. Mehrere Familienmitglieder mussten in Bremer Kliniken gebracht werden. Auch sie konnten das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen. Radio Bremen hatte zuvor über den Gesundheitszustand der beiden Männer berichtet.