Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 27°

Unfälle - Berlin

Reizgas am Flughafen Tegel ausgeströmt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Am Flughafen Tegel sind am Mittwochvormittag vier Menschen durch ausströmendes Reizgas verletzt worden. Ein Fluggast wollte vor dem Betreten des Sicherheitsbereich sein Pfefferspray in den vorgesehenen Spezialbehältern entsorgen. Dabei löste sich vermutlich eine Kartusche und das Gas strömte in den Gates A8 und A9 aus, sagte Flughafensprecher Daniel Tolksdorf. Die Betroffenen wurden durch einen Notarzt vor Ort behandelt, zwei mussten zum zusätzlichen Gesundheitscheck ins Krankenhaus. "So etwas passiert immer mal wieder", sagte Tolksdorf. Trotzdem nehme das Unternehmen die Meldungen ernst.

Bundespolizei und Berliner Feuerwehr waren vor Ort im Einsatz und sperrten den Bereich gegen 10.30 Uhr für rund eine halbe Stunde. Zu Flugausfällen oder Verspätungen sei es durch den Einsatz nicht gekommen, sagte Tolksdorf. Warum das Reizgas aus der Flasche entwich, konnten sich die Behörden bislang nicht erklären. Die Bundespolizei ermittelt, geht aber ebenfalls von einem Versehen aus.