Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 21°

Terrorismus

Anti-Terror-Ermittlung nach Gasflaschenfund in Paris

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Paris (dpa) - Nach einem Fund von vier Gasflaschen im vornehmen 16. Stadtbezirk von Paris haben Anti-Terror-Ermittler mehrere Menschen festgenommen. Einer der Verdächtigen sei als radikalisiert bekannt gewesen, sagte Innenminister Gérard Collomb dem Radiosender France Inter. Medien berichteten von insgesamt fünf Festnahmen. Die Flaschen waren am vergangenen Samstag in und vor einem mehrstöckigen Wohnhaus gefunden worden, berichteten Medien. Es gab demnach Vorrichtungen, um die Behälter in Brand zu setzen, dazu habe auch ein Mobiltelefon gehört. Um die Flaschen herum sei Benzin verschüttet worden.