Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Religion - Berlin

Reformationsjahr: Kulturland Brandenburg zieht Bilanz

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Ein Jahr lang erinnerte auch Brandenburg an den Reformator Martin Luther (1483-1546). Wie die zahlreichen Veranstaltungen, Lesungen, Konzerte oder Ausstellungen von den Besuchern angenommen wurden, wird heute auf einer Pressekonferenz bilanziert. Organisiert hatte das Programm Kulturland Brandenburg mit Partnern aus Kultur, Wissenschaft und Tourismus. Insgesamt stand ein Etat von rund 900 000 Euro bereit.

Für die Tourismusbranche war das Reformationsjubiläum ein Schwerpunktthema. Im Mittelpunkt standen Orte, die mit den Ereignissen vor 500 Jahren in Verbindung standen. Am 31. Oktober 1517 soll Luther an die Schlosskirche in Wittenberg (Sachsen-Anhalt) seine 95 Thesen geschlagen haben. Dies gilt als Beginn der Reformation und Spaltung der Kirche - im Ergebnis entstand die evangelische Kirche.