Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Kriminalität - Halle (Saale)

Schüsse auf islamisches Zentrum: keine neuen Erkenntnisse

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Halle (dpa/sa) - Nach Schüssen auf das Islamische Kulturcenter in Halle-Neustadt gibt es noch keine Erkenntnisse über Täter und das Motiv. "Der Staatsschutz ermittelt", sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag. Vermutlich aus einem umliegenden Haus war am Freitagvormittag auf das Gebäude geschossen worden. Ein junger Syrer wurde durch ein abprallendes Geschoss leicht an der Hand verletzt. Er musste aber nicht ärztlich behandelt werden, sagte die Sprecherin.

Laut Zeugen soll es zweimal geknallt haben. Bei der am Tatort gefundenen Munition handele es sich um Projektile, die üblicherweise für Luftgewehre genutzt werden, sogenannte Diabolos. "Woher genau die Schüsse kamen und wie die Hintergründe sind, wissen wir noch nicht", sagte die Sprecherin.

Das Islamische Kulturcenter in der nördlichen Neustadt besteht nach eigenen Angaben seit 1993 und versteht sich als Religionsgemeinschaft. Ziel ist laut Homepage, die religiöse, soziale und kulturelle Betreuung von Muslimen in und um Halle.