Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 27°

Kriminalität - Euerbach

Angetrunkener Mann tritt 34 Leitpfosten um

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Euerbach (dpa/lby) - An seine Aktion an einer Straße in Unterfranken wird sich ein Mann aus dem Ruhrgebiet wohl noch länger erinnern: 34 Leitpfosten hat der 29-Jährige in angetrunkenem Zustand bei Euerbach (Landkreis Schweinfurt) umgetreten und herausgerissen. Dabei wurde er von einem Autofahrer beobachtet, der die Polizei informierte, wie diese am Montag mitteilte. Die Beamten nahmen am frühen Sonntagmorgen nicht nur die Personalien des Trunkenbolds auf, sondern ließen ihn auch die gut zwei Kilometer Strecke wieder zurücklaufen, damit er jeden einzelnen umgestoßenen Pfosten wieder aufrichten konnte.

Und damit ist der Strafe nicht genug: Der 29-Jährige aus Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) muss sich zudem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. "Und da kommt mit Sicherheit auch noch eine Rechnung von der Straßenmeisterei", sagte ein Polizeisprecher. Leitpfosten sind in Deutschland links und rechts, etwa an Autobahnen und Landstraßen, in einem Abstand von 50 Metern aufgestellt.