Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 23°

Kriminalität - Berlin

Drei Jugendliche randalieren in U-Bahn in Hellersdorf

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Drei Jugendliche haben in der U-Bahn in Berlin-Hellersdorf randaliert und einen Fahrgast angegriffen. Kurz danach warf einer von ihnen am Dienstagabend Steine auf die Bahn und randalierte später auch im Krankenhaus, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Nach Angaben von Zeugen sollen die drei Jugendlichen bereits auf dem U-Bahnhof Hellersdorf lautstark gepöbelt haben. In der Linie 5 Richtung Alexanderplatz kam es zu einem Wortwechsel mit einem 31-Jährigen, dann griffen die jungen Männer den anderen Mann an.

Nach einer Notbremsung setzte sich die Auseinandersetzung auf dem U-Bahnhof Kienberg fort. Der 31-Jährige flüchtete sich in das vorderste Abteil, wo ihm die Zugführerin öffnete. Der aggressive 17-Jährige sprang auf die Gleise und warf zwei Steine gegen die Frontscheibe des stehenden Zuges, die zu Bruch ging. Das Trio flüchtete, wurde aber von alarmierten Polizisten festgenommen und zu einer Blutprobe gebracht.