Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
  • Chronologisch
  • Relevanz
Zweiter Weltkrieg Das furchtbare Schicksal der sowjetischen Kriegsgefangenen

Von der Wehrmacht ermordet, von Stalin verfolgt, von der Bundesrepublik ignoriert: Das Elend der sowjetischen Kriegsgefangenen ist beispiellos. Von Joachim Käppner

Michio Kaku "Mich macht es glücklich, ein Naturgesetz zu entdecken"

Der Physiker Michio Kaku ist Bestseller-Autor und hat die String Field Theorie begründet. Ein Gespräch über das Streben nach Ruhm, Geld und der Weltformel. Interview von Tahir Chaudhry

Kunst-Edition 46 Wie sich die Kunstwelt verändert hat

Seit 20 Jahren gestaltet einmal im Jahr ein Künstler das SZ-Magazin. Die Welt der Kunst hat in dieser Zeit an Aufmerksamkeit und Finanzkraft gewonnen, doch ihr Geheimnis und ihr revolutionäres Potenzial hat sie eingebüßt. Warum? Von Tobias Haberl

Benefizkonzert für SZ-Adventskalender Hundling schreiben Münchner Musikgeschichten

Bei der Band klingt alles lässig, nach Siebzigern, nach Tscharlie und Helmut Dietl. Die Gewinner des Heimatsound-Wettbewerbs treten im Gautinger Bosco zugunsten des SZ-Adventskalenders auf. Von Gerhard Summer

Ende der Reise Schwindlig in China

Wenn chinesische Touristen durch Europa reisen, kaufen sie gerne Mitbringsel ein. Man darf schließlich nicht mit leeren Händen zu den Verwandten heimkommen. Teurer Whisky steht auf der Einkaufsliste ganz oben. Von Hans Gasser

Trinken weltweit Schnapsideen

Die Ungarn schwören auf ihren Unicum, einen dunklen Magenbitter, die Franzosen auf Génépi, einen Digestif aus Edelraute. In Sri Lanka wird einem Arrak vorgesetzt. So droht dem Gast in jedem Land ein besonderes Wässerchen. Von Hans Gasser

Albanien Tränen für den General

In Albanien wird Raki - anders als sonst auf dem Balkan - nicht aus Trauben gebrannt, sondern aus Wildpflaumen. Erst wenn der Herbst endet und sie reif vom Baum fallen, beginnt die Brennsaison. Von Nikolai Antoniadis

Bayern-Tipp Gerstensuppe und Hasenöhrl

Vortrag und Ausstellung über das alte Kuchlbuch der Abtei Seeon

Mitten in Bayern Diese Fähre ist ein Verkehrsunfall

Bald soll sie die Orte Stephansposching und Mariaposching miteinander verbinden - doch heute mit Motor statt Seil. Ein Wunschkind war sie damit nicht - trotzdem sind die Namen liebenswürdiger als "Störenfried", "Satan" oder "Puhbert". Kolumne von Andreas Glas

Neuer Dienstsitz Umzug auf Raten

Mit einer Feier eröffnet Gesundheitsministerin Huml ihren neuen Dienstsitz in Nürnberg Von Dietrich Mittler

Bamberg Bewohner stirbt bei Feuer in Asylunterkunft

Die Ursache des Unglücks ist noch unklar. Die Kriminalpolizei sieht aber keine Hinweise auf Brandstiftung. Von Olaf Przybilla, Bamberg

Wirtschaft Dinkelsbühl wird nicht zum City-Outlet

Der Stadtrat gibt die Pläne auf, die Altstadt in ein Einkaufszentrum zu verwandeln. Der Protest war zu groß Von Claudia Henzler, Dinkelsbühl

Landshut Der große Ausverkauf

SZplus Nach dem Tod des Bildhauers Fritz Koenig wird das seltsame Verhalten seines Freundes und Stiftungsgeschäftsführers offenbar. Dabei geht es auch um viel Geld Von Sabine Reithmaier, Landshut

Kurzkritik Kühle Eleganz

Der Pianist Maurizio Pollini im Herkulessaal Von Klaus P. Richter

Vorschlag-Hammer Zauberkünste

Die Münchner Autorin Sandra Hoffmann kreist in ihrem neuen Buch "Paula" unverhüllt um die eigene Kindheit, um die schwierige Großmutter. Bei aller Innenschau erfährt man dabei auch als unbeteiligter Leser aber auch einiges über unsere Gesellschaft, über Krieg und Traumata, die über Generationen weitergegeben werden Kolumne von Antje Weber

Theater Die Gretchenfrage

SZplus Anette Spola, 1970 Gründerin und bis heute Prinzipalin des Schwabinger TamS, wird achtzig Von Gottfried Knapp

Kurzkritik Ausreichend Biss

Die Symphoniker und Beatrice Rana im Gasteig Von Andreas Pernpeintner

Hertzkammer Schicht auf Schicht

"Mount Kimbie" in der Muffathalle Kolumne von Martin Pfnür

Konzert Aus Vorfreude wird Glück

Brad Mehldau und Chris Thile im Prinzregententheater Von Oliver Hochkeppel

Kurzkritik Liebe und Eifersucht

Bariton Benjamin Appl in der Allerheiligen Hofkirche Von Klaus Kalchschmid

Musical und Schauspiel Spielen, singen, schreiben

SZplus Die Bayerische Theaterakademie feiert den 20. Geburtstag des Kulturkritik-Studiengangs Von Egbert Tholl

Austro-Pop Mit Gefühl

Gert Steinbäcker war ein Drittel der Gruppe "STS". Heute ist er Solokünstler, hat ein neues Album veröffentlicht und ist unterwegs auf Konzertreise Interview von Michael Zirnstein

München Tiefe Einblicke ins Herz

Rotkreuzklinikum verdoppelt Kapazitäten in der Kardiologie Von Nico Schwappacher

Marktgeschehen Nahversorgung

Es muss nicht immer der Supermarkt um die Ecke sein - zumindest an einem Tag in der Woche bieten in fast allen Stadtteilen Bauern oder Händler frische Lebensmittel an. Ein Überblick

SZ-Adventskalender III Entfaltung

Ein Theaterprojekt will Betroffenen das "Zutrauen in Mensch und Kultur zurückgeben" Von Yvonne Gross, Haar

Einkauf am Stand Händler gesucht

Die Geschäfte auf den mehr als 40 Wochen- und Bauernmärkten in München laufen nicht schlecht, die Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln ist groß. Doch es fehlt an Standbetreibern Von Franziska Stadlmayer

Gastronomie Speisen neben Fototapete

Das Hotel Mandarin Oriental betreibt in den nächsten Monaten eine Bar im Stile eines Winter-Chalets. Die Von Franz Kotteder

LMU Christentum mit Weitblick

Die Fakultät für evangelische Theologie feiert nach schwerem Start ihren 50. Geburtstag Von Jakob Wetzel

Kostprobe Auch Einfaches will gut gemacht sein

Bei der Pastabar Nudo in der Maxvorstadt fehlt nicht viel zum unkomplizierten Lokal mit Wohnzimmercharme Von Tankred Tunke

SZ-Adventskalender II Body-Percussion

Hanns-Günter Wolf musiziert mit traumatisierten Menschen Von Franziska Rentzsch

Evangelische Kirche Sanieren und Geld verdienen

Die evangelische Kirche entscheidet, welche Gebäude erneuert werden und zeigt auf, wie sie die Kassen füllen will Von Jakob Wetzel

Der Haushalt der Stadt Kreisen um die Nullrunde

Um einen Haushalt ohne neue Schulden vorzulegen, wollen CSU und SPD 2018 eigentlich keine neuen Stellen schaffen. Praktisch ist das wegen Lehrer- und Erziehermangels unwahrscheinlich Von Heiner Effern