Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Tiere - Frankfurt am Main

Tiertraining: Joghurt bringt Ameisenbären auf die Waage

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Mit gezieltem Training macht der Frankfurter Zoo seine Tiere fit für eine stressfreie tiermedizinische Betreuung. Deutschlandweit hat der Zoo mit einer im vergangenen Jahr geschaffenen Stelle für die Koordination des Tiertrainings und der Tierbeschäftigung Neuland beschritten, wie Zoodirektor Miguel Casares am Dienstag sagte. "Mit Dressur hat das nichts zu tun", betonte er. Es gelte aber etwa, regelmäßig das Gewicht zu überprüfen - nicht nur, um möglichem Bewegungsmangel auf die Spur zu kommen, sondern auch, um Krankheiten frühzeitig zu entdecken.

"Äußerlich sieht man den Tieren Krankheiten häufig nicht an, aber Gewichtsveränderungen können ein Anzeichen sein", sagte Casares. Das Training helfe auch, Stress für die Tiere zu vermeiden. "Wenn sie zum Beispiel von selbst auf die Waage gehen oder sich ohne Widerstände Augentropfen verabreichen lassen, vereinfacht das Arbeitsabläufe." Auch das Verletzungsrisiko sei für beide Seiten geringer.

Das Training basiert vor allem auf dem Belohnungsprinzip, sagte Regina Brinkmann, die in Frankfurt das medizinische Tiertraining koordiniert. Im Fall von Tamandua "Evita", einer südamerikanischen Ameisenbärart, sei etwa Joghurt die begehrte Leckerei, die das Tier mit der langen Schnauze schnell auf die Waage bringe.