Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 21°

Gesellschaft - Berlin

Kein Wagen aus Potsdam bei der CSD-Parade in Berlin

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Bei der Parade zum Christopher Street Day (CSD) wird diesmal kein Wagen aus Potsdam mitfahren. Erstmals seit zehn Jahren habe das Brandenburger Sozialministerium keine Fördermittel für einen Wagen auf dem CSD bereitgestellt, sagte Carsten Bock vom Projekt Gaybrandenburg den "Potsdamer Neuesten Nachrichten" (Samstag).

Sozialstaatsekretärin Almuth Hartwig-Tiedt bestätigte dies. Hintergrund sei, dass es im Laufe dieses Jahres erneut Unregelmäßigkeiten in der Buchführung des Vereins "Katte - Kommunale Arbeitsgemeinschaft Tolerantes Brandenburg" gegeben habe, unter dessen Dach Gaybrandenburg arbeitet.

Daher seien Förderanträge, die der Verein bereits im Februar gestellt hatte, zunächst gestoppt worden, sagte Hartwig-Tiedt. "Mittlerweile sind diese Unregelmäßigkeiten auch durch personelle Wechsel beim Verein abgestellt und auch wieder Förderanträge bewilligt worden", sagte die Staatssekretärin. Warum es keine Förderung für den CSD-Wagen gab, konnte Hartwig-Tiedt zunächst nicht klären.