bedeckt München 32°

Familie

Übergewicht vorbeugen: Kinderarzt kann Risiko einschätzen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Genf (dpa/tmn) - Wenn Kinder übergewichtig werden, bemerken Eltern das nicht immer rechtzeitig. Sind sie sich unsicher, sprechen sie am besten regelmäßig den Kinderarzt auf das Thema an.

"Der verfolgt Wachstum sowie Entwicklung des Kindes und sieht deshalb als Erster, wenn das Gewicht aus der Bahn läuft", sagt Stefanie Gerlach, Sprecherin der Deutschen Adipositas Gesellschaft (DAG).

Muss der Arzt bereits Fettleibigkeit feststellen, gibt es Gerlach zufolge spezialisierte Einrichtungen, die eine Adipositas-Therapie anbieten, in der Betroffene etwa über eine Veränderung des Lebensstils beraten werden. "Ist die Notwendigkeit der Therapie vom Arzt bescheinigt, übernehmen die Krankenkassen die Kosten."

Eltern sollten ihren Kindern außerdem mit gutem Beispiel vorangehen, sagt Gerlach. Konkret empfiehlt sie, die Sprösslinge zum Sport zu bewegen und Fernsehzeiten zu begrenzen. Eltern sollten ihre Kinder auch nicht überall mit dem Auto hinfahren und sie stattdessen ermutigen, öffentliche Verkehrsmittel und das Fahrrad zu nehmen. Außerdem wichtig: mit frischen Zutaten selbst kochen, statt Fertiggerichte und Fast Food zu kaufen.

Nach einem aktuellen Bericht der Weltgesundheitsorganisation sind weltweit 41 Millionen Kinder unter fünf Jahren übergewichtig - Tendenz steigend.