Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 22°

Familie

Schwimmen eignet sich für Schwangere besonders gut

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bonn (dpa/tmn) - Bewegung ist für schwangere Frauen sehr wichtig. Dabei kommen vor allem Wassersportarten infrage: Sie schonen die Gelenke und wirken Wassereinlagerungen entgegen. Werdende Mütter können sich aber auch im Trockenen fit halten.

Auf Sport sollten Frauen in der Schwangerschaft nicht verzichten. Alle Sportarten im Wasser seien für sie besonders gut geeignet, empfiehlt Prof. Christine Graf, Sportmedizinerin im Netzwerk Gesund ins Leben. Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Ob Schwimmen, Aquajogging, Aquafitness oder Aquaspinning: Bewegung im Wasser versorgt den Körper mit Sauerstoff und schont die Gelenke.

Außerdem hilft der Wasserdruck gegen Wassereinlagerungen in den Beinen, die bei Schwangeren häufig vorkommen. Beim Training ist eine Wassertemperatur zwischen 20 und 33 Grad Celsius ideal.

Frauen, die lieber auf dem Trockenen bleiben, können sich mit Wandern, Nordic Walking, Fitness, Gymnastik, Yoga und Pilates fit halten. "Schwangere verbessern ihre Fitness auch durch einen aktiven Alltag, indem sie häufig zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren", erklärt Graf.