Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 13°

Familie

Lyrik für Kinder wird zum Trend

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa) - Lyrik für Kinder wird immer populärer. Es erschienen vermehrt Lyrikanthologien, so dass viele Verlage händeringend nach Autoren suchten, sagte die Direktorin der Internationalen Jugendbibliothek, Christiane Raabe, vor dem Welttag der Poesie.

"Kinder haben wahnsinnig Lust am Reimen." Dies sei eine Entwicklung der letzten Jahre - zuvor habe Kinderlyrik in der Öffentlichkeit kein großes Gewicht gehabt, stellt Raabe fest.

Die nach eigenen Angaben weltweit größte Bibliothek für internationale Kinder- und Jugendliteratur mit Sitz in München gibt seit 2011 einen Kalender mit Gedichten und Illustrationen für Kinder heraus. Themen der Kinderlyrik hingen vom Herkunftsland ab, erläuterte Raabe. Britische Gedichte seien oft sehr verspielt und witzig, handelten von Tieren und Landschaften; osteuropäische seien häufig skurril, lateinamerikanische sehr phantasievoll. Für den Kalender 2018 können Kinder sich an einem Wettbewerb beteiligen und ihr eigenes Gedicht mit Illustration einschicken.