Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Auszeichnungen - Nürnberg

Allianz gegen Rechtsextremismus erhält Engagementpreis

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin/Nürnberg (dpa/lby) - Die Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg wird in diesem Jahr mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet. Die mit 5000 Euro dotierte Ehrung sollte am Dienstag in Berlin übergeben werden. Das fränkische Netzwerk gewann in der Kategorie "Demokratie stärken" - einer von fünf Kategorien. Außerdem wird ein Publikumspreis vergeben. Die Allianz setzt sich für eine öffentliche Auseinandersetzung mit dem Thema Rechtsextremismus ein und mobilisiert Widerstand gegen rechte Aktivitäten. Dem 2009 gegründeten Netzwerk gehören inzwischen fast 150 Kommunen und knapp 180 zivilgesellschaftliche Organisationen an.

Die Preisträger seien wichtige Vorbilder für eine tolerante, gerechte und solidarische Gesellschaft, sagte Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD) nach Angaben der Organisatoren. Die Allianz biete Publikationen, Kampagnen, Seminare und Vorträge an, stärke die Zusammenarbeit zwischen ihren Mitgliedern und trage zu einem friedlichen und solidarischen Miteinander bei.