Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 28°

Theater - Düsseldorf

NRW-Ministerin: Mehr Geld für Theater und Orchester

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Förderung kommunaler Theater und Orchester in Nordrhein-Westfalen soll in den kommenden Jahren deutlich ausgeweitet werden. Dafür würden die Mittel im Kulturhaushalt des Landes bis 2022 um insgesamt 30 Millionen Euro erhöht, berichtete Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos) am Donnerstag im Kulturausschuss des Landtags. Bislang erhalten Städte mit Theatern und Orchestern jährlich insgesamt 20 Millionen Euro vom Land.

Von den 30 Millionen Euro, die bis 2022 dazu kommen sollen, sind 20 Millionen Euro als "Basisförderung" gedacht. Zehn Millionen Euro sollen zur Förderung der Profilbildung über Wettbewerbe für besondere Vorhaben vergeben werden.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 18 Stadttheater und 15 Orchester, die von Kommunen getragen werden. Höhere Kosten, vor allem durch Tarifsteigerungen im öffentlichen Dienst, verursachen immer wieder große Probleme. "Die Stabilisierung dieser wichtigen Orte der Kunst, des öffentlichen Diskurses und der Bildung wird auch die Kommunen und das gesamte Land stärken", sagte die Ministerin.