Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Theater - Berlin

Einstand im Großen Haus - Applaus für Chris Dercon

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Neustart an der Berliner Volksbühne: Intendant Chris Dercon und sein Team haben am Freitagabend ihren Einstand im Stammhaus des Theaters am Rosa-Luxemburg-Platz gegeben - und dafür viel Applaus vom Publikum bekommen. 

Zum Warm-up mit Tanz waren die Theatermacher im September auf den stillgelegten Tempelhofer Flughafen gezogen. Nun stand die erste Premiere im Großen Haus an. "Samuel Beckett/Tino Sehgal" lautete der schlichte Titel des Abends. Gespielt wurde auf der Bühne, im Zuschauersaal und in allen Foyers des Hauses.

Den Auftakt machte der Deutsch-Brite Tino Sehgal mit seinen inszenierten, flüchtigen "Szenen", die sich zwischen Künstlern und Zuschauern abspielen. Mit drei minimalistisch auf die Bühne gebrachten Werken von Samuel Beckett ging es weiter. Der Regisseur und Beckett-Vertraute Walter Asmus zeigte die absurd-tragischen Stücke mit der 54-jährigen Performance-Künstlerin Anne Tismer und dem 82-jährigen dänischen Schauspieler Morten Grunwald ("Olsenbande") in den Hauptrollen.