Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 19°

Tanz - München

Junge Choreographen gestalten Premiere bei Opernfestspielen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa/lby) - Junge Tänzer gestalten mit ihren Ballett-Choreographien im Rahmen der Münchner Opernfestspiele das Wochenende im Prinzregententheater. Premiere ist an diesem Freitag (20.00 Uhr), weitere Aufführungen finden am Samstag und am Sonntag statt. Die Newcomer sind selbst noch als Tänzer aktiv und haben nun das erste mal mit dem und für das Ensemble des Bayerischen Staatsballetts moderne Stücke kreiert. Der seit langer Zeit erstmals wieder stattfindende Abend soll keine Einmal-Aktion sein, sondern fester Bestandteil der Münchner Opernfestspiele werden.

Heuer mit dabei ist nach Angaben des Staatsballetts der als "Geschichtenerzähler" bekannte Andrey Kaydanovskiy vom Wiener Staatsballett, der sich mit der evolutionären Entwicklung des Menschen beschäftigt. Formal durchkomponiert folgt die Choreographie für vier Paare des erst 23 Jahre alten Benoît Favre vom Ballett Zürich. Anton Pimonov vom Mariinsky-Ballett hingegen sieht sich in der Tradition des klassischen Balletts, stellt aber ebenfalls die Form des Pas de deux in den Vordergrund. Staatsballett-Mitglied Dustin Klein schickt sechs Tänzer unter dem Titel "Mama, ich kann fliegen" auf die Suche nach der Freiheit und der Schwerelosigkeit.