Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 19°

Musik - Hamburg

Andersson und Kennedy beim Deutschen Radiopreis 2017

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa) - Eine Woche vor der Verleihung des achten Deutschen Radiopreises in Hamburg stehen alle Nominierungen der Grimme-Jury fest. "Wir freuen uns sehr, dass wir die erste Mediengala überhaupt in der Elbphilharmonie veranstalten dürfen", sagte Joachim Knuth, Programmdirektor Hörfunk des federführenden Norddeutschen Rundfunks (NDR). Nach sieben Jahren im Schuppen 52 im Hamburger Hafen wird der Deutsche Radiopreis am 7. September zum einzigen Mal in dem neuen Konzerthaus überreicht. Moderatorin ist erneut Barbara Schöneberger.

In elf Kategorien gibt es jeweils drei Nominierungen aus ganz Deutschland. Zu den Nominierten gehören der Sender NDR 2 mit der Comedy "Wir sind die Freeses", Hamburgs Radio-Urgestein John Ment als "Bester Moderator" und Radio Hamburg für die "Beste Morgensendung".

Neben prominenten Laudatoren wie Peter Maffay, Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, Schauspieler Jan Josef Liefers und Comedian Michael Mittermeier haben sich auch internationale Stars angekündigt. Benny Andersson von Abba, der unzählige Hits wie "Waterloo" und "Dancing Queen" mit erdacht hat, wird einen Song aus seinem Solo-Album "Piano" präsentieren. Außerdem spielt Ausnahmegeiger Nigel Kennedy ein klassisches Solo. Nationale Stars wie Johannes Oerding, Adel Tawil und Wincent Weiss werden von der NDR Radiophilharmonie begleitet.

Zahlreiche Radioprogramme übertragen die Gala, die online im Livestream auch zu sehen ist. Das NDR Fernsehen zeichnet die Verleihung auf, mehrere dritte Fernsehprogramme übertragen sie zeitversetzt.