Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Film - München

Filmfest München feiert den Widerstand

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa/lby) - Das Filmfest München setzt in diesem Jahr auf den Umbruch und verabschiedet sich vorübergehend von einem expliziten Länderschwerpunkt. Dutzende Filme mit jugendlichen Helden seien unter dem Motto "Youth on the Move" zu sehen, sagte der für den Themenschwerpunkt zuständige Christoph Gröner bei der Vorstellung des Festivalprogramms am Donnerstag in München. Die Geschichten treten dem Vorwurf vehement entgegen, junge Menschen seien heute nur noch unpolitische, passive Konsumenten. Als zweiter Themenblock bestimmt der "kreative Widerstand" das Programm. Das politische Autorenkino ist zurück, wie die Festivalmacher betonten.

Als Ehrengäste reisen Reinhard Hauff, Bryan Cranston und Sofia Coppola nach München. "Ich bin seit Jahren hinter Coppola her", gestand Leiterin Diana Iljine. Es sei eine Sensation, dass die in Cannes ausgezeichnete Regisseurin mit ihrem Film "Die Verführten" komme. Das Festival widmet Coppola und Hauff jeweils eine Retrospektive.

Am 22. Juni wird das 35. Filmfest mit Claire Denis "Bright Sunshine In" eröffnet. Juliette Binoche begibt sich in der Komödie auf die Suche nach der Liebe und ihrem Seelenfrieden. Bis zum 1. Juli sind insgesamt 180 Filme aus 60 Ländern zu sehen, darunter 120 Deutschland- und 45 Weltpremieren.