Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München

Tarife - München

Metaller-Warnstreik auch am Wochenende

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Langenzenn (dpa/lby) - Im Tarifstreit der bayerischen Metallindustrie hat die IG Metall auch am Samstag mit einem Warnstreik ihre Forderungen untermauert. Nach Gewerkschaftsangaben legten Teile der Belegschaft des Autozulieferers Elring in Langenzenn (Landkreis Fürth) die Arbeit nieder. Am Montag (15. Januar) sollten dann bis zu 15 Betriebe in ganz Bayern von Arbeitskampfmaßnahmen betroffen sein, sagte ein IG-Metall-Sprecher.

Ebenfalls am Montag treffen sich Arbeitgeber und Gewerkschaft in Nürnberg zur dritten Verhandlungsrunde. Die IG Metall fordert sechs Prozent mehr Lohn, die Arbeitgeber haben zwei Prozent angeboten. Knackpunkt der Auseinandersetzung aber ist die Forderung der Gewerkschaft, jeder Beschäftigte müsse seine Arbeitszeit bis zu zwei Jahre lang von 35 auf 28 Stunden pro Woche verkürzen dürfen, mit teilweisem Lohnausgleich. Hier sind die Fronten verhärtet.