bedeckt München 27°

Gesundheit

Kurzfristig fit bei Erkältung: Nur starke Medikamente helfen

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/tmn) - Fieber, Schmerzen, Müdigkeit: Wer eine Erkältung hat, gehört eigentlich ins Bett. Manchmal muss man trotzdem arbeiten. Mit bestimmten Arzneien können Erkältungsgeplagte solch einen Tag durchstehen.

Wer trotz einer akuten Erkältung fit sein muss, kommt um stärkere Medikamente kaum herum. "Künstliche Wirkstoffe wie Ibuprofen oder Paracetamol können Patienten über den Tag retten", erklärt Christian Belgardt von der Apothekerkammer Berlin. Länger als drei Tage sollten Erkältungsgeplagte die Arzneimittel jedoch nicht einnehmen, denn sie unterdrücken lediglich die Symptome wie Fieber und Schmerzen. "Man sollte nicht glauben, dass man davon auch gesund wird", warnt der Apotheker.

Daher bleibt Patienten langfristig oft nichts anderes übrig, als sich zu schonen und ins Bett zu legen. Denn Verursacher von Erkältungen sind in der Regel Viren, die sich nicht mit Medikamenten bekämpfen lassen. Mit ihnen muss das Immunsystem allein fertig werden. Der Körper kann aber bei der Genesung unterstützt werden: Belgardt rät dazu, zu inhalieren, viel zu trinken und vitaminreich zu essen.