Yannik Sellmann im Porträt Dieser Poet kann pöbeln

Theaterbühne statt Gerichtssaal. Doch nun wechselt Poetry-Slammer Yannik Sellmann vielleicht zum Fernsehen.

(Foto: Stephan Rumpf)

Erst rumbrüllen, dann nachdenklich werden. Poetry-Slammer Yannik Sellmann überzeugt durch lautstarke Komik. Sein Jura-Studium hat er inzwischen abgebrochen.

Von Carolina Heberling

Yannik Sellmann spricht laut und schnell. Zu laut und zu schnell für ein normales Gespräch. Doch auf der Bühne ist genau das sein Markenzeichen geworden: Wenn der junge Poetry-Slammer seine Texte vorträgt, dann schreit er. Schreit. Und schreit. Und schreit. Schreit im Höchsttempo Gedanken in den Raum über die Unfähigkeit, die eigenen Gefühle auszudrücken, über Filme wie "La La Land", die eine perfekte Welt erzählen, während man selbst "auf dem Bett sitzt, Cornflakes aus der Packung isst, Formel-1-Rennen schaut" und ...