X-Games in MünchenMit dem Rad aufs Olympiadach

Sprünge, Stürze und ein Wettkampf Jung gegen Alt: Die ersten X-Games in München sind am Sonntag zu Ende gegangen. Die besten Bilder eines spektakulären Wochenendes im Olympiapark.

Ende des Ausnahmezustands im Olympiapark: Die ersten X-Games in München sind am Sonntag zu Ende gegangen. Ein Motocross-Wettbewerb fiel aus, doch auch so gab es genug zu sehen für die 100.000 Besucher. Wir zeigen Ihnen die besten Bilder.

Vielleicht haben die Veranstalter des amerikanischen Sportsenders ESPN das Mountainbike Slopestyle nur erfunden, um schöne Bilder (hier ein Fahrer beim Training) zu schießen. Die Disziplin feierte seine Weltpremiere bei den X-Games in München. Als die Piloten am späten Sonntagabend - und mit einigen Stunden Verspätung - den Olympiaberg hinunterrasten (und dabei trickreich über elf Hindernisse flogen), waren nur noch sechs von ihnen übrig. Viele waren schon in den Trainings und in der Vorrunde schlimm gestürzt. Am Ende gewann der Kanadier Brett Rheeder - oder: der Einzige, der es bei beiden Finalläufen ganz ohne Sturz ins Ziel schaffte.

Bild: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images 1. Juli 2013, 12:102013-07-01 12:10:44 © Süddeutsche.de/tba/wib