X-cess "Außen ein Puff, innen Hölle"

Matthias Eberl hat mit seinem auf sueddeutsche.de erschienenen Porträt über Münchens schrägsten Kneipier Isi Yilmaz den Deutschen Reporterpreis gewonnen. Hier ist die prämierte Audioslideshow

Im April erschien auf sueddeutsche.de die Audioslideshow von Matthias Eberl über Isi Yilmaz und seine Kneipe X-cess in München. Am Montagabend hat Matthias Eberl dafür den "Reporterpreis 2009 - Kategorie Online" gewonnen. Die Begründung der Jury: "Eberl porträtiert mit einem Ton amüsanter Beiläufigkeit den Wirt einer Münchner Künstler-Kneipe. Die Jury hat an Eberls Geschichte beeindruckt, dass sie brillant erzählt ist, dass sie bis zum Ende spannend und überraschend bleibt, dass sie ihrer Hauptfigur genug Raum lässt, und, vor allem, dass sie technisch auf hohem Niveau produziert wurde. Mit Bildern, O-Tönen und Geräuschen aus der Kneipe schafft Eberl eine dichte Atmosphäre, die in dieser Form nur im Netz funktioniert, nicht in einer Print-Reportage."


Audio Slideshow

Glockenbachviertel,Bar X-Cess

Klicken Sie, um die Audioslideshow zu starten.

Der Deutsche Reporterpreis wurde am Montagabend erstmals in Berlin verliehen. Neben Eberl haben gewonnen: Sabine Rückert von der Zeit für die "Beste Reportage", ein Spiegel-Team um Klaus Brinkbäumer und Ulrich Fichtner ("Der Bankraub") sowie Wolfgang Uchatius von der Zeit für den "Text des Jahres" und Antje Windmann, freie Journalistin beim Hamburger Abendblatt, für die "Beste Lokalreportage".