"Zukunft Alter" Glückliche Senioren

Benediktbeurer Hochschule stellt Generationenstudie vor

"Die glücklichen Alten": Dies ist das Thema eines Abendvortrags, den das vor gut einem halben Jahr gegründete Kompetenzzentrum "Zukunft Alter" der Katholischen Stiftungfachhochschule München an ihrem Campus Benediktbeuern am Dienstag, 16. Mai, veranstaltet. Studienleiter Michael Sommer stellt dabei die Ergebnisse der Generationenstudie vor, die das Institut für Demoskopie Allensbach in diesem Frühjahr erstellt hat. Beginn ist um 19 Uhr im Audimax der Benediktbeurer Hochschule.

Wie geht es älteren Menschen in Deutschland heute? Dies wollte das Meinungsforschungsinstitut herausfinden und hat dazu persönliche Interviews mit mehr als 4000 Bundesbürgern im Alter zwischen 65 und 85 Jahren geführt. Ein wichtiges und etwas unerwartetes Ergebnis: Wer heute über 65 Jahre alt ist, blickt überwiegend zufrieden auf das eigene Leben. Ein Grund dafür ist, dass viele Senioren materiell gut abgesichert sind und sich oftmals noch einer passablen Gesundheit erfreuen. Studienleiter Sommer erläutert außerdem, wie alt sich betagte Menschen heutzutage selbst fühlen, wie fit sie noch sind, und wo sie doch der Schuh drückt. Denn trotz des insgesamt positiven Fazits der älteren Generation zeigen die Ergebnisse auch, dass es einen engen Zusammenhang zwischen der Zufriedenheit und der Schichtzugehörigkeit sowie dem Gesundheitszustand gibt. Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Im Kompetenzzentrum "Zukunft Alter" soll das Thema Altwerden von Wissenschaftlern analysiert und mit den Erfahrungen von Fachkräften aus der Praxis verknüpft werden. Themen sind etwa die familiären Versorgung alter Menschen im ländlichen Raum, Palliative Care, Spiritualität, Alterspastoral, Kompetenzerhalt oder auch Lernen im Alter.