Luxusbad am KochelseeSo atemberaubend schön wird das neue Trimini

7200 Quadratmeter Nutzfläche, ein 350 Jahre altes Bauernhaus aus Kärnten als Außensauna für 300 Personen, ein Hamam und 38 Kristalleuchter aus Murano: Die Therme Kristall-Trimini am Kochelsee wird deutlich größer und luxuriöser als geplant.

Thermenbad in Kochel – So schön wird das neue Trimini

Die Therme Kristall-Trimini (im Bild das große Sprudelbecken mit Panoramablick auf den Kochelsee) wird erst im kommenden Jahr eröffnet werden. Neuer Termin soll in der zweiten März-Hälfte 2017 sein. Davor wird das Bad am Ufer des Kochelsees von der zweiten Januar-Woche bis zum Opening geschlossen. Als Grund für die Verzögerung nennen Kristall-AG-Geschäftsführer Gert Bittermann und Aufsichtsratschef Günther Beckstein, dass die Therme Trimini größer wird als geplant. Allein die Nutzfläche wächst von ursprünglich 4800 Quadratmetern auf 7200 Quadratmeter an. Wo mehr gebaut wird, braucht es auch mehr Zeit - und mehr Geld. Die Kristall-Bäder investieren mehr als 20 Millionen Euro in das Trimini. Diese Mehrkosten treffen die Gemeinde Kochel nicht, das Unternehmen trägt sie alleine. Von Alexandra Vecchiato

Bild: Harry Wolfsbauer 30. November 2016, 17:152016-11-30 17:15:35 © Harry Wolfsbauer/aip