Pianist Andrei Preda Talent aus Rumänien

Zu einem Klavierabend mit dem jungen rumänischen Pianisten Andrei Preda laden die Musikfreunde Lenggries an diesem Donnerstag, 26. Oktober, ins Arabella Brauneck Hotel nach Lenggries ein. Auf dem Programm stehen Werke von Joseph Haydn, Frédéric Chopin, Carl Filtsch und Franz Liszt. Preda wurde 1998 in Roman geboren und begann im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel. 2011 nahm er ein Studium bei Iulian Trofin auf und besuchte zahlreiche Meisterkurse - unter anderem bei Walter Krafft und Leonhard Westermayr. Derzeit nimmt er regelmäßig Klavierunterricht bei Octavian Renea in München und studiert in Iasi am "Colegiul National de Arte Octav Bancila". Preda hat bereits viele Preise bei internationalen Wettbewerben gewonnen. Das Konzert in Lenggries beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.