Münsinger Gemeinderat Sozialwohnungen auf den Weg gebracht

Anfang Februar hat die Kommune Post vom Tölzer Landratsamt bekommen. Die Kreisbehörde hat die Tekturplanungen für den Bau von zwölf Sozialwohnungen an der Hauptstraße genehmigt. Laut Bauamtsleiter Stephan Lanzinger hat die Kommune vor, das Bestandsgebäude auf dem "Milchhäusl-Grundstück" im April abzureißen. Die Aufträge für die Abbruch- und Aushubarbeiten, den Spezialtiefbau oder den Aufzug hat die Verwaltung bereits ausgeschrieben.

Der bisher im Haus ansässige Gemüsehändler ist bereits in ein Ausweichquartier umgezogen. Er verkauft seine Waren in einem Container beim Gemeindezentrum. Laut Lanzinger kann der Geschäftsinhaber im Neubau wieder einziehen. In dem Haus ist eine Ladeneinheit vorgesehen.

Das Gebäude mit geförderten Wohnungen war unter den Nachbarn umstritten. Sie hatten die Dimensionen des Baus kritisiert. Schlussendlich wurde die Anzahl der Wohneinheiten von 14 auf zwölf reduziert. Nach bisherigen Schätzungen wird das Vorhaben knapp 2,9 Millionen Euro kosten. Die beiden Baukörper - eines wird mit der Giebelseite, das zweite mit der Längsseite parallel zur Hauptstraße stehen - werden durch ein zentrales Treppenhaus mit Aufzug verbunden. Die Einfahrt zur Tiefgarage führt über die Bachstraße im Norden. Balkone aus einer Stahlrahmenkonstruktion sind ebenfalls vorgesehen. In der Bauausschusssitzung des Gemeinderats wurde beschlossen, den vorgegrauten Anstrich der Fassaden-Holzelemente wegzulassen. Das graue sowieso nach, waren sich die Gemeinderäte einig.