Konzertereignis  Zwei Stars, 94 Talente

Gefeierter Virtuose: Gilles Apap, hier bei einer Probe in Dachau.

(Foto: Toni Heigl)

Die Neue Philharmonie München gastiert in der Loisachhalle

Zwei hochkarätige Musikerpersönlichkeiten bringt die Neue Philharmonie München am Donnerstag, 8. März, in die Wolfratshauser Loisachhalle: den Dirigenten Yoel Gamzou und den Violinvirtuosen Gilles Apap. Auf dem Programm stehen das Violinkonzert Nr. 5 in A-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart und Gustav Mahlers Symphonie Nr. 5. Dem Orchester gehören diesmal 94 Musikstudenten aus ganz Europa an. Die gemeinsamen Proben beginnen an diesem Donnerstag, 1. März. Unterstützt werden die jungen Musiker dabei von Mitgliedern des Bayerischen Rundfunks, des Staatstheaters und der Musikhochschule München.

Die Wurzeln der Neuen Philharmonie München liegen in Icking. Ihr Gründer, Franz Deutsch, ist stolz darauf, dass sich das Ensemble in den vergangenen 13 Jahren "zu einem der meistbeachteten jungen Orchester Deutschlands entwickelt" habe. Die jungen Musiker arbeiten projektweise und mit wechselnden Dirigenten zusammen. Mit Gamzou,der kürzlich den Echopreis als Nachwuchsdirigent gewonnen hat, gab es bereits mehrere gemeinsame Projekte. Im Mittelpunkt stand dabei stets Gustav Mahler, dessen Musik Gamzou im Alter von sieben Jahren entdeckte.

Der Künstler, der in wenigen Tagen 30 Jahre alt wird, verbrachte seine Kindheit in New York, London und Tel Aviv. Sein wichtigster Mentor war der italienische Dirigent Carlo Maria Giulini, mit dem er in Mailand bis zu dessen Tode zwei Jahre lang intensiv zusammenarbeitete. 2006 gründete Gamzou das International Mahler Orchestra, dessen künstlerischer Leiter und Chefdirigent er ist.

Der zweite Star des Abends, Gilles Apap, wurde von Yehudi Menuhin als "der exemplarische Geiger des 21. Jahrhunderts" bezeichnet. Der gebürtige Algerier wuchs in Nizza auf und war Stipendiat verschiedener großer Kunststiftungen. Mittlerweile ist der 54-Jährige ein weltweit gefeierter Virtuose und arbeitet als Solist, musikalischer Leiter und Dirigent mit Orchestern in ganz Europa, Nord- und Südamerika sowie im Nahen und Fernen Osten.

Das Konzert in Wolfratshausen findet in Zusammenarbeit mit den Vereinen Kinder in Not, Lionsclub Wolfratshausen-Geretsried und der Stadt Wolfratshausen statt. Vorab (19.15 Uhr) gibt Reinhard Szyszka eine Einführung.

Donnerstag, 8. Mai, 20 Uhr, Loisachhalle, Wolfratshausen, Eintritt 29,40 Euro.