Evangelische Kirche Penzberg Plaudern wie an Luthers Tafel

Um "Plaudereien an Luthers Tafel" geht es am Dienstag, 27. Juni, von 19.30 Uhr an im evangelischen Gemeindehaus in Penzberg. Dort wird eine Veranstaltung zum Reformationsjubiläum geboten. Martin Luther war bekannt für seine Tischreden, mit denen er Gäste unterhielt und zum Nachdenken brachte. Nicht selten riefen gerade die Plaudereien theologische Dispute, manchmal aber auch Amüsantes hervor und brachten Bewegung in die Gemeinde. Mit dem Abend knüpft die Penzberger evangelische Kirche an diese Idee an. Das Thema des Abends ist Gerechtigkeit. Diskussionsteilnehmer sind die evangelische Pfarrerin Ursula Schwager, Ursula Mosebach, Katholische Hochschule Benediktbeuern, Gönül Yerli, Vizedirektorin des Islamischen Forums Penzberg, Georg Kurz, Vertreter der Fair-Trade Gruppe Penzberg, Jürgen Moritz, Vorstand der Stadtwerke Wolfratshausen. Die Gesprächsleitung hat Brigitte Hauenstein.

"Wir wollen miteinander ins Gespräch kommen. Wir gehen davon aus, dass jeder, die/ der kommt, etwas zu sagen (und auch zu fragen) hat und was uns weiterbringen kann im eigenen Glauben und Handeln", heißt es in der Einladung. Und weiter: "Der Reformator mochte es fröhlich und ausgelassen - wir auch. Er liebte es herzlich und zugetan - wir auch. Er genoss es, in Gesellschaft zu essen - wir auch. Brot, Käse; Wein, Wasser und auch Bier zur körperlichen Stärkung schaffen zugleich eine Atmosphäre, die auch der geistigen und geistlichen Stärkung Raum gibt." Hierzu lädt der Frauenkreis der evangelischen Kirche Penzberg ein.