Bad Tölz Mann spuckt Alkohol in brennenden Rum - mehrere Verletzte in Disco

Von außen ist nichts von dem tragischen Unglück der Nacht zu bemerken: Mehrere Menschen wurden bei einer Feuer-Show in der Bad Tölzer Disco verletzt.

(Foto: Harry Wolfsbauer)
  • Bei einer kleinen Feuer-Show hat ein Gast in einer Bad Tölzer Diskothek Alkohol in brennenden Rum gespuckt und so eine expolsionsartige Stichflamme ausgelöst.
  • Zwei Besucher mussten wegen schwerer Brandverletztungen in Krankenhäuser gebracht werden, mehrere weitere Gäste wurden leichter verletzt.
  • Die "Feuer-Show" gibt es in der Disco offenbar immer zu einem bestimmten Lied. Dann begießen Barangestellte die feuerfeste Theke mit etwas Rum und zünden diesen an.
Von Klaus Schieder, Bad Tölz

Ein Feuer-Ritual hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag in einer Diskothek in Bad Tölz ein schreckliches Ende genommen. Dabei war es zu einer explosionsartigen Stichflamme gekommen, wodurch sich gleich mehrere Besucher des Tanzlokals an der Badstraße zum Teil furchtbare Brandwunden zuzogen. Zwei von ihnen wurden derart schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik Murnau und ins Klinikum München-Bogenhausen gebracht werden mussten. Zum Zeitpunkt des Brandunfalls hielten sich nach Angaben der Polizei ungefähr 50 Gäste in der im Untergeschoss gelegenen Diskothek auf.

Die Ursache für den Ausbruch des Feuers war nach ersten Ermittlungen ein schon übliches Ritual, das in dem Tanzlokal immer zu einem bestimmten Lied ausgeführt wird. Dabei setzt die Gastwirtin oder auch ein Barangestellter kurz die feuerfeste Theke in Brand. Der Polizei zufolge wird dazu hochprozentiger Rum in einem schmalen Streifen auf den frei geräumten Tresen gekippt, die Gäste bekommen die Aufforderung, ein Stück zurückzutreten. Dann wird der Alkohol angezündet.

"Die Mutter stand schreiend daneben"

Kinder zu retten, ist für Rettungskräfte besonders belastend. Dass in Bayern Notärzte fehlen, macht die Lage nicht einfacher. Von Dietrich Mittler mehr ...

Diese Vorführung hatte am Sonntag gegen 1.30 Uhr infernalische Folgen. Laut Polizei spuckte vermutlich einer der Disco-Besucher etwas Alkohol aus seinem Mund in das Feuer auf der Theke, wodurch es zu einer Verpuffung kam. Die Stichflamme erfasste eine 26 Jahre alte Tölzerin, die augenblicklich im Gesicht und an der Brust Feuer fing.

Die Umstehenden schütteten zwar sofort Getränke und Wasser über die junge Frau, konnten allerdings nicht verhindern, dass sie schwer verletzt wurde. Die 26-Jährige wurde von einem Notarzt an Ort und Stelle erstversorgt, dann brachte der Rettungsdienst sie in die Murnauer Unfallklinik.

Nicht anders erging es einem 31 Jahre alten Tölzer, der seinen Geburtstag in der rückwärtig in einem kleinen Hinterhof gelegenen Diskothek feierte. Er stand ebenso wie die jungen Tölzerin im Gesicht und am Oberkörper in Flammen. Mit schweren Verletzungen wurde er von einem Rettungshubschrauber in das Bogenhausener Klinikum geflogen. Im ersten Moment könne man die Patienten nur ganz kurz kühlen, "dann decken wir steril ab" sagte Lukas von Stülpnagel, Einsatzleiter des Roten Kreuzes. Lebensgefahr besteht laut Polizei bei den beiden Schwerverletzten nicht.

Brandwunden im Gesicht erlitten außerdem ein 68 Jahre alter Gaißacher und ein 37-jähriger Tölzer. Beide wurden vom Roten Kreuz in die nahe Asklepios-Stadtklinik transportiert. Damit nicht genug: Auch eine 22 Jahre alte Disco-Besucherin zog sich Verletzungen zu, allerdings nicht durch das Feuer. Sie versuchte, einem am Boden liegenden und in Flammen stehenden Gast zu helfen. Dabei wurde sie vom Knie einer Person, die nach draußen rannte, am Kopf getroffen und verletzt. Auch die 22-Jährige musste in die Tölzer Stadtklinik gebracht werden. Die 53 Jahre alte Gastwirtin, die den Alkohol entzündet hatte, erlitt einen Schock - ebenso die Frau des schwer verletzten Dietramszellers.

Im Einsatz waren 21 Rettungskräfte des Roten Kreuzes mit sieben Fahrzeugen, zwei Notärzte, ein Rettungshubschrauber und die Polizei.

Besser informiert - mit SZ München