Die Lenbachgärten wurden von 2006 bis 2009 für 440 Millionen Euro gebaut und bestehen aus mehreren Wohnhäusern, Bürogebäuden und dem Charles Hotel; insgesamt gibt es hier 154 Wohnungen. Auf der Webseite des Bauherrn Frankonia Eurobau werden die Gärten als "das exklusivste und eleganteste, preisgekrönte Premium-Stadtquartier mitten in der Münchner Innenstadt" gepriesen. Es ist eine Welt aus Marmorböden, französischen Balkonen und Doorman-Service. Eine Welt, die die Frankonia mit solchen Slogans bewirbt: "Land ist eine Währung, die jede Krise übersteht." Oder: "Leben im Geiste der Könige."

Bild: Stephan Rumpf 5. Dezember 2012, 08:582012-12-05 08:58:05 © Süddeutsche.de/sonn