Viel mehr als nur Tee

Angeblich dreht sich hier alles um Tee und heißes Wasser. Zwar gibt es im Tushita Teehaus an der Klenzestraße mehr als 150 Teesorten, noch interessanter ist aber: das Essen.

Nur ein Menü bieten sie am Tag an, das muss reichen: Reis, Gemüse, Tofu und Salat, mal orientalisch, mal indisch oder karibisch und immer wieder überzeugend gewürzt kombiniert. Manchmal graben die Köche auch vergessene Gemüsesorten aus (Mairüben zum Beispiel) - was gekocht wird, entscheiden sie erst am Morgen. Entsprechend frisch und überraschend ist das Ergebnis (8,50 bis 12 Euro).

Fast wie Weihnachten fühlt es sich an, wenn es etwa die selbst gemachten Gnocchi gibt. Und sogar der Kuchen, von Avocado-Schoko-Torte bis Mango-Kokos-Tarte, ist vorzüglicher als der "normale". Nur die Bedienung könnte manchmal aufmerksamer sein - und am späten Nachmittag ist vieles oft schon aufgegessen. Manchmal hält der kleine Laden mit den winzigen Stühlchen dem Ansturm einfach nicht stand.

Tushita Teehaus, Klenzestraße 53, Mo. bis Fr. 9-20 Uhr, Sa. 10-20 Uhr, Tel. 089/18 97 55 94

(Ruth Schneeberger)

Bild: Stephan Rumpf 24. März 2013, 13:012013-03-24 13:01:24 © Süddeutsche.de/infu