Unprätentiös und sehr gefragt

Veganismus ist längst nicht mehr nur eine Sache der Gesundheit oder der Vernunft, sondern auch ein Imagefaktor, eine Art Lifestyle. Nicht aber im Café Ignaz: Das kleine Lokal in der Maxvorstadt ist unprätentiös eingerichtet, schlicht und solide.

Und genauso schmeckt das Essen, im besten anzunehmenden Sinne: Es gibt Gemüsepflanzerl mit Reis und Seitangeschnetzeltem, Bratkartoffeln, Pasta oder Couscous in verschiedenen Varianten, und das zu erschwinglichen Preisen. Fast alle Hauptgerichte auf der umfangreichen Karte kosten 9,90 Euro, ein Stück Kuchen inklusive.

Beliebt ist der Sonntagsbrunch mit reichhaltigem Buffet (9-14 Uhr, 9,90 Euro). Eine Reservierung ist unbedingt nötig, denn es hat sich herumgesprochen: In München gibt es nur wenige Lokale, die so hochwertiges vegetarisches oder veganes Essen für so wenig Geld anbieten. Ganz ohne Lifestyle-Überbau.

Café Ignaz, Georgenstraße 67, Mi. bis Mo. 8-23 Uhr, Tel. 089/271 60 93

(Sebastian Gierke)

24. März 2013, 13:012013-03-24 13:01:24 © Süddeutsche.de/infu