Lehel Elfjähriger stürzt in fünf Meter tiefen Schacht

Der Junge hatte ein paar Münzen entdeckt, die er sich holen wollte. Er stürzte in die Tiefe - und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Ein paar Geldmünzen haben einen Jungen im Lehel fast ins Unglück gestürzt. Der Elfjährige war am Dienstagnachmittag gerade auf dem Heinweg, als er in einem fünf Meter tiefen Schacht einige Münzen liegen sah - die wollte er sich holen. Er hob das Schutzgitter zur Seite und trat auf das innenliegende Laubgitter. Das allerdings gab nach, der Junge stürzte nach unten.

Passanten bemerkten den Unfall und riefen Rettungskräfte zu Hilfe. Ein Feuerwehrmann wurde abgeseilt, der den Elfjährigen am Boden des Schachtes sicherte und sich mit ihm zusammen nach oben ziehen ließ. Der Junge hatte Glück: Er zog sich bei dem Absturz nur ein paar Schürfwunden zu, nach der Versorgung durch den Kindernotarzt durfte er nach Hause zu seiner Mutter.

Besser informiert - mit SZ München