Unbekannte Museen in MünchenDa schau her!

Das Haus der Kunst oder die Pinakothek der Moderne kennt fast jeder Münchner. Doch es gibt auch Museen über ein Nahrungsmittel, einen Rockstar oder einen Eremiten. Zehn Tipps für ungewöhnliche Museumsbesuche.

Das Haus der Kunst oder die Pinakothek der Moderne kennt fast jeder Münchner. Doch es gibt auch Museen über ein Nahrungsmittel, einen Rockstar oder einen Eremiten. Tipps für ungewöhnliche Museumsbesuche.

Alles über die Kartoffel

Ein ganzes Museum über die Kartoffel? Das ist durchaus möglich, denn einseitig ist das Grundnahrungsmittel keineswegs. Die Kartoffel wird zu Bier, Kaffee, Schnaps, Brot, Wurst, Papier, Seife oder Kerzen verarbeitet und blickt in Deutschland auf eine über 360-jährige Geschichte zurück. München hat dem Grundnahrungsmittel deswegen 1996 ein Museum gewidmet, eines von drei Kartoffelmuseen in Deutschland. In der Grafinger Straße erfährt man seitdem alles über das Nahrungsmittel.

Grafinger Straße 2, 81671 München, Telefon: 089/404050, geöffnet Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Bild: Robert Haas 13. Oktober 2010, 14:192010-10-13 14:19:58 © sueddeutsche.de