Thema des Tages Mut zum Scheitern - Cynthia Micas, Schauspielerin

(Foto: )

1. Welches ist Ihr spannendstes Projekt in der neuen Spielzeit? Neue Stadt, neues Theater, neue Kollegen - für mich ist also im Moment alles sehr spannend.

2. Was wollen Sie sich unbedingt an einem anderen Münchner Theater anschauen? Ich gehe gerne in die Kammerspiele und werde mir dort "No Sex" von Toshiki Okhada anschauen.

3. Welches Stück oder welche Oper haben Sie nie kapiert? Beim Tanztheater begreife ich selten, worum es geht, es fühlt sich aber trotzdem gut an.

4. Wie sieht Ihr persönlicher Dresscode für den Theaterbesuch aus? Je nach Ort und Laune, von Jogginganzug bis Cocktailkleid ist alles drin.

5. Was ist der ideale Theater-Pausensnack und warum? In München die leckeren Butterbrezen. Als Berlinerin hab ich die ganz schnell für mich entdeckt.

6. Welcher Künstler wird in dieser Spielzeit in München richtig durchstarten? Na ich doch wohl hoffentlich. Sonst Timofei Kuljabin. Er ist Anfang 30, hat in Nowosibirsk schon für Wirbel gesorgt und inszeniert nun erstmals in Deutschland.

7. Wenn ich merke, das Publikum langweilt sich, dann... ...wäre das ziemlich unangenehm für uns Spieler, und wir würden alles geben, um das Ruder schnell wieder herumzureißen.

8. Die Münchner Theaterlandschaft braucht... ...junge kreative Köpfe mit Mut zum Scheitern und Lust, auf die Kacke zu hauen.

9. Sie sind als nächstes zu sehen in / Sie arbeiten gerade an: Ich befinde mich in Proben zur deutschsprachigen Erstaufführung von "Gloria" mit Regisseurin Amélie Niermeyer, Premiere ist am 20. Oktober im Residenztheater. Vorher bin ich bin bereits am 4., 10. und 13. Oktober in "Kreise/Visionen" (Regie: Tina Lanik) im Marstall zu sehen.

Schauspielerin Cynthia Micas, 27, ist seit dieser Spielzeit neu im Ensemble des Residenztheaters.